Yachtcharter: Die günstigsten Charteryachten auf yachten-online

Kontakt

Yachtcharter: Revier-Auswahl

Finden Sie Yachten in dieser Region

Region:
Revier:
Bootstype
Anzahl der Kabinen
Bugstrahlruder, Bimini, Aussenborder ...
    Besegelung
    Allgemein
    Navigation
Suche starten

Yachtcharter Mallorca-Menorca

zurück
  • Revierinfos
  • Bewertungen
  • Yachten in Mallorca-Menorca
  • aktuelle Sonderangebote
Yachtcharter Mallorca: Typisch sind die Calas, herrliche Buchten mit Felsenküste und Sandstrand Charter Mallorca: Das Cap de Formentor im Norden beeinruckt mit imposanter Steilküste Bootscharter Mallorca: Der riesige Hafen von Palma, dahinter die Altstadt mit imposanter Kathedrale Charter Mallorca: Es Trenc im Süden Mallorcas - ein Strand wie in der Karibik Yachtcharter Menorca: Die Südküste wartet mit Bilderbuch-Buchten auf Yachtcharter Menorca: Ciutadella mit ihrer romantischen Altstadt und dem fjordartigen Hafen

Über das Charter-Revier Mallorca-Menorca

Mallorca und Menorca haben eine lange Tradition als Ferieninseln im Mittelmeer. Beide Balearen-Inseln haben einen abwechslungsreichen Küstenverlauf. Es gibt Steilküsten, die spektakulär aus dem tiefblauen Wasser aufragen. An anderen Küstenabschnitten findet man lange Sandstrände, an denen Landurlauber für quirliges Treiben sorgen. Es macht Spaß, mit der Charteryacht hier vor Anker zu liegen, an Land zu schwimmen, in die Strandbar einzukehren und ein paar spanische Tapas zu essen. Eine Besonderheit sind die Calas: Bilderbuch-Badebuchten mit türkisem Wasser und einem kurzen Sandstrand am Ende, seitlich eingerahmt von felsiger Steilküste. Diese Buchten findet man auf allen Balearen-Inseln. Während die Küste - vor allem auf Mallorca - recht touristisch ist, ist es im Landesinneren oft noch erstaunlich ursprünglich. Man findet Dörfer in herrlich ursprünglicher, mediterraner Architektur. Es gibt Naturschutzgebiete und Berge. Ein besonderes Erlebnis ist ein Bummel durch die Altstadt von Palma. Die jahrhundertealte Bausubstanz ist sehr gut erhalten. Nichts wirkt heruntergekommen oder marode - man merkt, dass die Insel Geld hat. Viele Charter-Crews planen einen Besuch von Cabrera ein, einem Archipel vor der Südküste Mallorcas. Es steht komplett unter Naturschutz und man muss sich vorher bei der Parkverwaltung ein Permit besorgen.

Yachtcharter Mallorca-Menorca: Marinas und Infrastruktur

Wassersport und Bootscharter spielen eine zentrale Rolle auf Mallorca. Es gibt zahlreiche Häfen und Charterflotten - die Auswahl an Charteryachten ist riesig. Die größten Charterbasen befinden sich in oder nahe der Hauptstadt Palma, doch man kann auch ab einigen Orten an der Ostküste chartern. Die einzigen Charterbasen auf Menorca liegen in Mahon. Hat man die Charterbasis verlassen, ist es kein Problem, eine Marina zu finden oder Nachschub an Wasser,Treibstoff und Lebensmitteln zu bekommen, die Versorgung ist gut. Allerdings ist die Anzahl der Liegeplätze recht knapp. Das gilt auch für die Ankerbojen in den Buchten. In vielen Buchten darf man aus Naturschutzgründen nämlich nicht ankern, sondern macht an Bojen fest. Vor allem in der Hauptsaison macht es daher durchaus Sinn, die Boje oder den Liegeplatz vorzureservieren.

Segelwetter und Wind im Charterrevier Mallorca-Menorca

Segelsaison ist auf Mallorca und Menorca das ganze Jahr über. Der Sommer ist lang, heiß und sehr sonnig. Bereits im April ist es schön warm und man kann mit etwas Glück schon baden. Dieses Sommer-Wetter zieht sich bis in den Oktober. Der Winter ist kurz und regnerisch, aber nicht wirklich kalt. Es gibt durchaus Tage, an denen Temperaturen um 20 Grad herrschen, auch mitten im Winter. Im August ist die durchschnittliche Höchsttemperatur 30 Grad tagsüber, das Wasser hat 25 Grad. Da ist man froh, mit der Charteryacht auf dem Wasser unterwegs zu sein… Der Wind kommt auf Mallorca und Menorca (im Unterschied zu den südlichen Inseln Formentera und Ibiza) zumeist aus nördlichen Richtungen. Weht der Mistral im Golf von Lyon, so spürt man das auch auf Mallorca noch, die Mallorquiner nennen ihn Tramuntana. Wegen der Nordwinde wird Mallorca von Chartercrews in der Regel gegen den Uhrzeigersinn umrundet, denn mit Rückenwind ist man schnell an der Westküste vorbei, die außer Steilküste fast nichts zu bieten hat. Der einzige Schutzhafen ist Port Soller. Im Osten, wo man dann gegenan kreuzen muss, gibt es allerdings reichlich geeignete Buchten und Häfen für Verschnaufpausen.

Schwierigkeitsgrad

Leicht. Die Navigation ist einfach, das Wetter meist gut. Es gibt kaum Untiefen. Strömung und Gezeiten sind nur schwach ausgeprägt. Das Revier ist durchgehend befeuert und betonnt. Die größte Herausforderung sind wohl die Hafenmanöver in den teils überfüllten und engen Häfen. Das Revier eignet sich sowohl für Familien mit Kindern als auch für Crews, die in einem bekannten Segelrevier einen schönen Sommertörn verbringen möchten. Sportliche Yachtcharter-Crews können mehrere Balearen-Inseln oder auch das spanische Festland besuchen und auf den Überfahrten Blauwasser segeln.

Highlights

Calas - Bilderbuch-Buchten zum Ankern und Baden
Cabrera - einsame Naturschutzinsel im Süden von Mallorca, herrlich zum Schnorcheln, Tauchen und wandern
Palma - wunderschöne, sehenswerte Altstadt, toll zum Bummeln und shoppen
Es Trenc - herrlicher Sandstrand im Süden Mallorcas, man fühlt sich wie in der Karibik
Hafen von Palma - er ist riesig und während eines Spaziergangs am Wasser entlang kann man Tausende Boote anschauen, darunter viele Luxus-Yachten
Südküste Menorcas - wo sich eine herrliche Badebucht an die andere reiht

Bootscharter Mallorca-Menorca - die wichtigsten Häfen

Port Andratx, Port Adriano, Puerto Portals, Palma, Can Pastilla, El Arenal, Cala d`Or, Portocolom, Porto Christo, Cala Ratjada, Alcudia, Puerto Pollensa, Mahon