Yachtcharter: Die günstigsten Charteryachten auf yachten-online

Kontakt

Neuigkeiten aus der Charterwelt

09.04.2011

Die Franzosen Jean Pierre Dick und Loïck Peyron gewinnen das Barcelona World Race

Yachtcharter-Online
Die strahlenden Sieger Jean-Pierre Dick und Loïck Peyron zurück in Barcelona
Es ist bereits der zweite Sieg für den Franzosen Jean Pierre Dick beim Barcelona World Race. Obwohl die beiden Franzosen auf der ?Virbac-Paprec 3? nicht immer vom Glück verfolgt waren und zwei Reparaturstopps machen mussten, gelang es ihnen nahezu über die gesamte Regatta einen komfortablen Vorsprung zu halten.
Der deutsche Boris Herrmann und sein amerikanischer Co-Skipper sind unterdessen noch immer auf dem Weg nach Barcelona und mussten sich zuletzt mit Problemen an der Hydraulik ihrer Selbststeueranlage herumschlagen. Frühestens wird die von den beiden gesteuerte ?Neutrogena? wohl am 10. April in Barcelona eintreffen. Man kann nur die Daumen drücken, dass bis dahin keine größeren Probleme mehr auftreten.
Bereits 4 der insgesamt 14 gestarteten Schiffe mussten die Regatta vorzeitig abbrechen, wobei auch die Zukunft des Schlusslichtes ?Central Lechera Asturiana? ungewiss ist.
31.01.2011

Suche nach Weltumsegler Bodo Rufenbach eingestellt

Bodo Rufenbach Selbstporträt
Bodo Rufenbach: Letztes Selbstporträt des Weltumseglers
Die Suche nach dem Weltumseglers Bodo Rufenbach ist eingestellt, die Behörden auf Martinique sehen keine Chance mehr, den Skipper lebend zu bergen.

Sowohl die Behörden vor Ort als auch zahlreiche andere Segler haben das Seegebiet 5 Tage lang durchkämmt, in dem am 09. Januar die Yacht Balu alleine und mit schlagenden Segeln gefunden wurde. Zwischenzeitlich gab es die Hoffnung, den Skipper noch bergen zu können, da der Unfall recht nahe an der Küste zu Martinique passierte.

Vermutlich wird sich nie genau klären lassen, was an Bord der Balu passiert ist. Vermutlich istBodo Rufenbach über Bord gegangen, als er versuchte, einen Defekt am Motor zu beheben.

"Träume nicht Dein Leben, sondern lebe Deinen Traum". Dieses Motto steht weiterhin auf der Homepage von Bodo Rufenbach. Bodo, Du hast Deinen Traum gelebt, auch wenn er viel zu früh zu Ende gegangen ist.

Viel Glück, wo immer Du auch bist.
31.01.2011

Neue Bavaria 50 Cruiser im Farr-Design

Bavaria 50 Cruiser im neuen Design
Die neue Bavaria 50 Cruiser: Bavaria schliesst die Lücke zwischen 45 und 55 Cruiser
Lange Jahre lang hat Bavaria die eigene Modell-Pallette nur langsam und vorsichtig modernisiert, jetzt geht die Umstellung auf das neue Design in grossen Schritten voran. Auf der Boot 2011 präsentierte Bavaria die neue 50 Cruiser im BMW-Farr-Design.

Die bisherige Bavaria 50 Cruiser war eines der beliebsten Charterschiffe für grosse Crews, an diesen Erfolg will auch der neue Entwurf wieder anschliessen. Und da für Charterkunden in erster Linie die Anzahl an Kabinen wichtig sind, wird es auch die neue 50er wieder in einer Version mit 5-Kabinen geben.

Doch diesmal soll auch der Rest der Yacht für 10 Personen ausgelegt sein: Vor allem der Tisch im Salon und im Cockpit wurden so ausgelegt, dass alle Crewmitglieder Platz finden. Die Badeplattform wurde noch grösser und ist hydraulisch ausklappbar. Damit können die Achterkabinen etwas grösser werden.

Der Doppelsteuerstand ist bei Bavaria ja schon seit vielen Jahren Standard, diesmal kommt auch noch ein Doppelruder hinzu. Damit ist das Schiff besonders bei viel Krngung besser steuerbar, da mindestens ein Ruder immer komplett im Wasser ist.

Auch die neue Bavaria 50 Cruiser ist ab sofort bei uns zu chartern.
31.01.2011

Eine weitere Neuheit aus Greifswald: Die Hanse 495

Hanse 495
Hanse 495: Die senkrechten Rumpfluken kennt man sonst nur von Motoryachten
Als erstes fallen bei der neuen Hanse 495 die grossen, vertikal angebrachten Rumpffenster auf. Diese kennt man sonst eigentlich nur von Motoryachten, sorgen aber bei der Hanse für viel Licht im Salon. Und manch schönem Ausblick in die Unterwasser-Welt bei viel Schräglage. Ein gelungenes Detail, es stellt sich fast die Frage, warum die vorher noch niemand gemacht hat.

Neben dieser optischen Auffälligkeit versucht sich die Hanse als eierlegende Vollmilchsau. Sie will gemütlich Familienschiff für kleine Crew sein, aber auch gute Segelperformance bringen. Und nicht zuletzt viel Platz unter Deck bieten - ein Aspekt, auf den immer mehr Yachteigner wert legen. Keine einfache Aufgabe für die Entwickler.

Für gute Segeleigentschaften sorgt die vergrösserte Segelfläche und das breite Heck mit neuer Abrisskante. Alle Fallen und Schoten sind zum Steuermann umgeleitet, von dort aus einfach zu bedienen. Die Smart-Mooring-System genannte Joys.ick-Steuerung hilft bei Hafenmanövern.

Die Badeplattform ist ausklappbar (wenn auch nicht hydraulisch), dadurch konnten die Achterkabinen weiter nach hinten wandern. Diesen Raumgewinn merkt man sofort im Salon, der durch die längs-installierte Pantry sehr großzügig wirkt.

Und wie üblich bei Hanse gibt es verschiedene Kabinen-Aufteilungen aus dem Baukasten-System.
31.01.2011

Schlechte Nachricht für Türkei-Freunde: Marinas werden teurer

Vor 15 Jahren begann in der Türkei der Charterboom, Stützpunkte schossen aus dem Boden, nach und nach entstanden Marinas mit guten Servicemöglichkeiten, Gemeindehäfen und Werften stellten sich auf die Bedürfnisse moderner Yachten ein.

Mit dem Bau neuer Marinas entstanden mehr Liegeplätze, die zum Teil sehr günstig angeboten wurden, um die Häfen zu füllen und einen Vorsprung zur Konkurrenz zu haben. Diese Preispolitik hat sich in letzter Zeit geändert.

Einige Marinas haben in der Kategorie 15 Meter und länger die Preise bis zur Schmerzgrenze von 50 % erhöht. Hintergrund: fast alle Marinas sind voll belegt.

Im Raum Bodrum bis Göcek sind es ? abgesehen von Charterflotten ? zu 60 % türkische Yachteigner, die die hohen Preise bezahlen müssen.